G Kurs am SID Institut:

Mit dem G Kurs im Studienkolleg kann man sich in Deutschland für die meisten geistes- und sozialwissenschaftlichen Studiengänge an Universitäten bewerben. Der G Kurs am SID Institut besteht aus Geschichte, Politik, Sozialkunde und Literatur.

So werden wichtige Methoden und Inhalte verschiedener Wissenschaftsbereiche fundiert erlernt.

Die verschiedenen Fächer werden auf Deutsch unterrichtet und sollen die Teilnehmer auf die Feststellungsprüfung an einer Universität ihrer Wahl vorbereiten. Die Teilnahme an unseren Kursen ist ohne Aufnahmetest möglich.

Während des Hauptkurses werden Zwischenprüfungen abgehalten und alle Hauptkurse enden mit Abschlussprüfungen in allen Schwerpunktfächern. Die Abschlussprüfungen orientieren sich an den Feststellungsprüfungen und sind somit eine sehr gute Vorbereitung.

 

Geschichte:

Der Geschichtskurs vermittelt den methodischen Umgang mit Quellen und verschiedenen Quellengattungen. Inhaltlich werden die Epochen von Früher Neuzeit, über Absolutismus, Industrialisierung und Moderne behandelt. Das 20. Jahrhundert wird besonders in den Fokus der Betrachtung gerückt. Die Themenliste umfasst: Der Übergang vom Mittelalter zur Frühen Neuzeit; Staat, Bürgertum und Revolution; Industrialisierung, Nationalstaat und Liberalismus; das 20. Jahrhundert; 1945 bis heute.

 

Politik:

Im Politikkurs geht es vor allem um die politische Ordnung und politische Teilhabe. Der Fokus liegt dabei auf der Bundesrepublik Deutschland, der Verfassung und Rechtsstaatlichkeit und der parlamentarischen Ordnung. Im Teilbereich politische Teilhabe geht es besonders um aktives und passives Wahlrecht, Parteien und andere Organisationsstrukturen sozialer Gruppen. Die Wohlfahrtsstaatlichkeit und die Europäische Union werden auch thematisiert.

 

Sozialkunde:

In Sozialkunde steht die Sozialforschung im Vordergrund und dabei vor allem empirische Forschung als Methode. Die Geschichte und verschiedene Modelle der Soziologie, besonders das Mittelalter und die Aufklärung und dabei Gesellschaftsbilder und Philosophien, werden behandelt. Auch Themen wie Sozialer Wandel, Macht und Herrschaft und Soziale Schichtung sind wichtig in diesem Fach.

 

Literatur:

In Literatur soll die Einordnung literarischer Werke in historische Kontexte, Gattungen und Formen erlernt werden. Dazu dienen methodisch die Textanalyse, -interpretation und -kritik. Herangezogen werden vor allem Werker der deutschen Literatur und diese sollen auch auf ihre sprachliche Gestaltung und Besonderheiten hin untersucht werden. Dabei geht es sowohl um die sprachliche und literarische Struktur der Texte, Gliederung, Strophen und Spannungsbogen, als auch um die verwendeten sprachlichen Mittel, Satzbau und Redewidergabe.